Snacks sind im Clean Eating ein Muss. Ich habe schon ein paar Mal darüber berichtet, warum das so ist (hier und hier). Doch jeden Tag die selben Kleinigkeiten werden auf Dauer langweilig, oder? Ich esse aus Bequemlichkeit fast jeden Nachmittag meinen Magerquark mit Obst und Granola. Aber langsam kann ich es nicht mehr sehen – etwas Neues musste her. Im Schrank habe ich noch Sesamkörner gefunden. Die stehen da schon ewig, weil ich nie weiß, was ich damit zubereiten soll. Ich glaube, sie dienten ursprünglich mal einer Panade für ein Fischgericht. Möhren sind bei mir leider oft über – ich kaufe sie für ein bestimmtes Gericht oder den Salat und dann steht die große Packung da tagelang und wartet, verwendet zu werden. Kurzerhand habe ich mir überlegt, Sesam-Möhren Sticks zu machen. Und dazu gab es eine zermatschte Avocado (nicht zu verwechseln mit „Holy Guacamole“) – als Dip sozusagen. 

sesam möhren clean eating snack idee

Sesam besitzt einen hohen Ballaststoffanteil – das ist gut für die Verdauung. Außerdem ist der Gehalt an Lipiden und wichtigen Fettsäuren Omega 3 und 6, sowie Lezithin (eine Substanz, die vermeidet, dass sich Fett an den Wänden der Arterien festsetzt) in Sesam sehr hoch. Und noch mehr: Ein Esslöffel Sesam enthält mehr Calcium als ein halbes Glas Milch. Und dann noch Eisen in großer Menge. Sesam ist also gar nicht so uninteressant in der gesunden Ernährung. 

Avocados sind in meiner Küche immer vorhanden. Ich liebe sie einfach. Auf Brot, im Salat oder zermatscht – da ist mir ganz egal. Wie ihr eine reife und perfekte Avocado erkennt, könnt ihr euch übrigens hier anschauen. Avocados enthalten gesunde Fette, daher gönne ich mir dann auch gleich eine halbe Frucht. Mehr sollte es dann aber doch nicht sein, denn Fett ist schließlich immer noch Fett und zuviel davon ist auch bei gesunden Fetten nicht gut. 

sesam karotten mit guacamole

Wie ich die Sticks hergestellt habe: Die Möhren habe ich geschält und in dünne Streifen geschnitten, mit etwas Öl, Salz und Pfeffer vermischt und Sesamkörner hinzugegeben. Dann wurden die Sticks im Backofen gebacken. Die Avocado habe ich einfach zermatscht und etwas mit Pfeffer und Salz aufgepeppt. Fertig ist der super einfache und schnelle und sehr gesunde Clean Eating Snack. Ich werde die Möhren übrigens auf jeden Fall bei einer meiner nächsten Dinner Partys als Appetizer servieren. 

Wenn ihr euch jetzt fragt, was ihr mit euren Sesamkörnern machen sollt, nachdem ihr mein Rezept probiert und eine ganze Menge über haben werdet, habe ich hier ein paar Ideen: Wie wäre es mit Vollkornbrot, mariniertem Tofu, einem Smoothie oder Falafel?

Habt ihr noch weitere Ideen für gesunde Sesam Rezepte, die ihr mit mir und den anderen Lesern teilen könnt? 

Sesam-Möhren mit Avocado
Serves 2
Write a review
Print
Zutaten
  1. 250 g Möhren
  2. 1 EL Olivenöl
  3. Salz
  4. Pfeffer
  5. 2-3 EL Sesamkörner, weiß
  6. 1-2 Avocados
Zubereitung
  1. Die Möhren schälen und in dünne Streifen schneiden. Zusammen mit dem Öl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen. Den Sesam hinzugeben und noch einmal verrühren. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200 Grad ca. 20-30 Minuten, oder bis die Möhren braun werden, backen. In der Zwischenzeit die Avocado schälen und mit einer Gabel zermatschen. Salz und Pfeffer hinzu geben.
Julie Feels Good https://www.juliefeelsgood.de/