Ihr lieben. Ich beschwere mich ja selten, aber die letzten Wochen waren echt stressig. Ich muss zugeben: Es handelt sich hier um Freizeitstress, den ich mir natürlich selbst erzeugt habe. Aber manchmal häufen sich die Events und Dinge, die man unternehmen möchte und ohne es zu merken ist ein weiterer Monat um. Da ich irgendwie schon leicht vergesslich und durcheinander werde (kommt das echt schon so früh in der Schwangerschaft?), habe ich natürlich einen geplante Termine fast verpasst, in letzter Minute noch wahrnehmen können oder bin grundsätzlich etwas zerstreut angekommen. Wer so viel „Stress“ hat, der findet schnell die Ausrede, keine Zeit zum gesunden Kochen zu haben. Aber das wäre das Allerletzte, was bei mir leiden würde und deshalb gab es in den letzten Wochen ein paar Mal öfters diese leckeren gefüllten Paprika. Die sind nämlich ganz schnell vorbereitet und während sie im Ofen backen, mache ich mich fertig. Dann wird schnell gegessen und die Reste kommen für den nächsten Tag in den Kühlschrank. So einfach ist das.

paprika gefüllt couscous gesund clean eating blog

Also: Heute gibt es gefüllte Paprika. Und das ganz ohne Gehacktes. Dafür mit tollen Zutaten wie frischen Pilzen und Vollkorn Couscous. Vollkorn Couscous? Oh ja. Denn der normale Couscous, den ihr im Supermarkt um die Ecke oder im DM findet ist leider nicht so gut für Clean Eating geeignet. Aber es gibt ja eine bessere Alternative – zum Beispiel in Reformhäusern findet ihr die vollwertige Couscous Variante, die fast genauso wenn nicht noch besser schmeckt. Ich kaufe meinen von Davert. Der Umweg zum Reformhaus lohnt sich, denn Couscous ist eine super Beilage, die zu fast allem passt und ganz schnell aufgequollen und servierbereit ist. 

paprika gefüllt couscous gesund clean eating blog

In meinem Rezept befinden sich außerdem als weitere Hauptzutat noch braune, frische Pilze. Dass wir keine Pilze aus dem Glas essen, ist doch klar. Aber warum sie braun und nicht weiß sein sollten? Ganz einfach: Braune Pilze besitzen viel mehr Nährstoffe, schrumpfen nicht so stark, da sie weniger Wasser enthalten und der Geschmack ist viel intensiver. 

Die gefüllten Paprika sind mittlerweile eines unserer Lieblingsgerichte – sie sind schnell in der Zubereitung und wir haben etwas für zwei bis drei Tage zu essen, ohne erneut kochen zu müssen. Wir essen meistens jeder eine gefüllte Paprika (mit Magerquark als Dip) und einen gemischten Salat. Das deckt alle Nährstoffe. 

paprika gefüllt couscous gesund clean eating blog

Wo wir gerade bei Nährstoffen sind: Einige von euch haben gefragt, wie ich mein Gemüse im Kühlschrank frisch halte, wenn ich nur einmal die Woche einkaufen gehe. Das ist eigentlich ganz einfach: Ich weiß, wo genau im Kühlschrank ich es lagern muss. Wie das geht, habe ich mir beim Ratgeber von Küchen Quelle erklären lassen. Grundsätzlich: Im Kühlschrank herrschen unterschiedliche Temperaturen. Hier sollte man wissen, welche Lebensmittel es lieber kalt mögen oder vielleicht eigentlich gar nicht in den Kühlschrank gehören und sie dementsprechend einsortieren. Eine Auflistung der Lebensmittel und weitere Tipps hierzu kann man dort wunderbar nachlesen. Dann klappt es auch mit dem Wocheneinkauf und weiterhin frischem Gemüse.

paprika gefüllt couscous gesund clean eating blog

Nun aber zurück zum Rezept, welches in hier mit euch teilen möchte: 

Gefüllte Paprika
Serves 3
Write a review
Print
Zutaten
  1. 4 große Paprika
  2. 125 g Vollkorn Coucous
  3. 300 ml Bio-Gemüsebrühe
  4. 100 g frische, braune Pilze
  5. 2 EL Olivenöl
  6. Salz, Pfeffer
  7. 100 g Feta (Schafskäse)
  8. 2 EL Petersilie
  9. 2 EL Zitronensaft
Zubereitung
  1. Die Gemüsebrühe aufkochen und den Coucous hinein rühren. 10 Minuten ausquellen lassen.
  2. Bei der Paprika jeweils den Deckel abschneiden und die Kerne und das Innere entfernen.
  3. Die Pilze sehr klein schneiden und in einer Pfanne ca. 3 Minuten anbraten.
  4. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  5. Die Pilze, Couscous, Salz, Pfeffer, Petersilie, zerkrümelten Feta, Zitronensaft und Olivenöl in einer Schüssel vermengen und nun in die Paprika füllen. Die Deckel aufsetzen und in eine Auflaufform stellen. Noch einmal ein ganz bißchen Brühe aufkochen und den Boden der Auflaufform damit bedecken. Nun ca. 35-40 Minuten backen.
Julie Feels Good https://www.juliefeelsgood.de/