Dieses Rezept ist zwar clean, trotzdem benutze ich hier mit Absicht nicht das Wort „gesund“. Denn auch im Clean Eating ist es möglich, zu naschen, ohne gleich künstliche Aromen, Farbstoffe oder Konservierungsstoffe zu sich zu nehmen. Nur weil ein Rezept für Clean Eating geeignet ist, heißt es noch lange nicht, dass es gesund ist. Naja, gesünder im Vergleich zu im Laden gekauften süßen Kleinigkeiten sicherlich, aber einfach kein Freifahrschein, um sechs Bällchen auf einmal zu verdrücken. Es sei denn der Tag war ganz mies. Und es regnet. Das sind die Ausnahmen 🙂

schokoladen kugeln clean eating rezepte

Warum ich das schreibe? Weil viele Menschen nicht verstehen, dass gesunde Ernährung auch Balance bedeutet und das eine Schokokugel mit natürlichen Zutaten auf gar keinen Fall „Schwäche“ zeigt oder zu sofortiger Gewichtszunahme führt. Wenn ich diese Kugeln backe, naschen wir jeder eine ganze Woche lang jeden Abend als „Nachtisch“ eine davon. Meine Hosen passen danach trotzdem noch… Man muss sich im Leben auch etwas gönnen – selbst wenn ihr clean esst weil ihr abnehmen möchtet ist das ganz sicher kein Problem, ab und zu etwas Natürliches zu naschen. Gebäck, das mit Honig gesüsst wurde, muss euch in kleinen Mengen absolut kein schlechtes Gewissen machen. 

schokoladen kugeln clean eating rezepte

schokoladen kugeln clean eating rezepte

Jetzt seid ihr bestimmt gespannt, was in meinen kleinen verführerischen Kugeln steckt? Ganz viel Nuss. In den verschiedensten Ausführungen. Dazu Kokosnuss. Honig. Haferflocken. Banane. Und Zartbitterschokolade (bitte immer mindestens 70%) als Glasur. Der Vorgang ist in drei Schritten durchzuführen, aber trotzdem kein großer Aufwand. Ich weiß noch, als mein Mann seine erste Kugel in den Mund steckte: Sein Gesicht verzog sich. Meines auch durch die Enttäuschung, dass mein Rezept nicht ankommt. Aber als er aufgekaut hatte, konnte er nicht mehr genug bekommen. Warum er sein Gesicht verzogen hat? Der kleine Spaßvogel wollte mich ärgern, weil ich immer so erwartungsvoll vor ihm stehe, wenn er zum ersten Mal meine Rezepte probieren soll. Ich war glücklich, er war glücklich und nun möchte ich euch glücklich machen. 

schokoladen kugeln clean eating rezepte

Das Geschmackserlebnis: Erst knackt die gekühlte Schokolade beim Abbeißen. Dann schmilzt sie langsam im Mund, der nussige Geschmack kommt zum Vorschein und die Kokosnuss wird erahnt. Der Honig verleiht eine angenehme Süße. Too good to be true! Also, los, besorgt euch alle Zutaten und backt diese kleine, natürliche Sünde. Sie hält sich gut gelagert im Kühlschrank für mindestens eine ganze Woche.

schokoladen kugeln clean eating rezepte

Schokoladige Nussbällchen
Yields 8
Write a review
Print
Zutaten
  1. 45 g Kokosnussraspeln
  2. 1 Hand voll Mandeln
  3. 1 Hand voll Cashewnüsse
  4. 1 Hand voll Sonnenblumenkerne
  5. 1 Hand voll Kürbiskerne
  6. 1 Hand voll Leinsamen
  7. 150 g Honig
  8. 50 g Wasser
  9. 1 Tafel Zartbitterschokolade
  10. 1 Banane
  11. 4 EL Haferflocken, grob
Zubereitung
  1. Die Nüsse in einer Plastiktüte mit einem Glas etwas zerkleinern.
  2. Zusammen mit den Koksraspeln, Leinsamen in einer Pfanne leicht erhitzen und für ca. 1-2 Minuten bräunen. In eine Schüssel geben.
  3. Den Honig mit Wasser in einem Kochtopf kurz aufkochen lassen und ein paar Minuten abkühlen lassen. Dann über die Nussmischung geben und verrühren.
  4. In eine mit Backpapier ausgelegte Form drücken und ca. 1 Stunde im Kühlschrank auskühlen lassen.
  5. Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Die Nussmischung zurück in die Schüssel geben und mit 1 zermatschen Banane und den Haferflocken verrühren.
  6. Alles zurück in die Backform geben (Backpapier nicht vergessen) und im Backofen ca. 20 Minuten backen. Abkühlen lassen und zerkrümeln. Der Teig sollte jetzt leicht matschig sein und Bällchen sollten sich formen lassen.
  7. Die Schokolade im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen und über die Bällchen geben. Im Kühlschrank trocknen lassen.
Notes
  1. Die Kugeln halten sich mind. 1 Woche im Kühlschrank.
Julie Feels Good https://www.juliefeelsgood.de/
 Was sind eure kleinen Sünden in der Ernährung?