First information: Dieses Rezept ist vegan, Paleo geeignet, Getreidefrei und Glutenfrei. Diese Message geht an alle, für die es vielleicht eine wichtige Information ist.

larabars riegel rezept clean eating

Nun zum Rezept. Die Überschrift verwirrt bestimmt einige unter euch. Lärabars – was ist das? Bars sind Riegel. Und Lärabars gehören in den USA meiner Meinung nach mit zu den besten der gesunden Riegel, die es dort auf dem Markt gibt. In Deutschland habe ich sie noch nicht entdeckt, außer als Import auf Amazon. Deshalb habe ich mich kurzerhand entschlossen, mich an eine eigene Clean Eating geeignete Variante zu wagen. Nach ein paar Fehlanläufen hat es endlich geklappt und wir haben den besten Snack ever im Kühlschrank.

larabars riegel rezept clean eating

Die Original Lärabars haben eine sehr kurze Zutatenliste, was ja schon einmal super ist. Die verwendeten Zutaten sind alle naturbelassen: Nüsse, Früchte und Gewürze. Das ist schon alles. Auf der Verpackung steht außerdem Folgendes: Unverarbeitet, Raw, ohne GMOs, Glutenfrei, Laktosefrei, Sojafrei, Vegan und Kosher. Wow, beeindruckend, oder nicht? Und das als verpacktes „Fertigprodukt“.  Der einzige Nachteil, den diese Riegel haben ist, dass wer ihn einmal probiert hat, kann nicht anders, als sie immer wieder zu kaufen. Leider kostet ein Riegel knapp zwei Dollar und das finde ich auf regelmäßiger Basis und mal zwei Personen gesehen recht teuer. Ich weiß, gute Zutaten kosten, aber es geht selbstgemacht auf jeden Fall günstiger. 

larabars riegel rezept clean eating

Just me and my Vitamix… 

Nun zu meinen eigenen Lärabars made in Germany. Ich habe einige Anläufe gebraucht, um die richtige Konsistenz hinzubekommen. Mal waren es zu viele Früchte, mal zu viel Nüsse… Irgendwann war die Mischung perfekt und ich bereit, das Rezept mit euch zu teilen. Ich benutze als Grundlage getrocknete Cranberries. Zusammen mit Datteln und Mandeln werden die Cranberries in meinem Vitamix Standmixer verarbeitet (es geht aber auch jeder andere Standmixer).

larabars riegel rezept clean eating

Ich habe ja schon des Öfteren erwähnt, dass der Vitamix mein absolut bester Küchenfreund geworden ist – er kommt fast täglich zum Einsatz, ob für Smoothies, diese Riegel oder Suppen. Alles ist möglich und er ist so wunderbar einfach zu bedienen. Allerdings ist er auch sehr, sehr laut – ich versuche ihn nicht in der Mittagspause zu benutzen – die armen Nachbarn… Ansonsten kann ich wirklich nur jedem empfehlen, mal zu einem Küchenfachgeschäft zu fahren, dort finden oft Vorführungen statt und man kann sich gleich selbst davon überzeugen. Meiner Meinung nach hält hier kein anderer Standmixer auf dem Markt mit und der Preis ist auf lange Sicht gerechtfertigt und eine lohnende Investition. 

larabars riegel rezept clean eating

Nun aber wieder zu den Lärabars: Wenn die „Matschepampe“ fertig ist müssen ja noch formschöne Riegel daraus gebaut werden. Wem das zu blöd ist, der kann auch einfach kleine Bällchen rollen – so oder so werdet ihr aber mit klebrigen Händen enden… Verpackt habe ich sie in Aufbewahrungsboxen und im Kühlschrank gelagert (halten ewig). Zum Mitnehmen habe ich einfach einen Riegel heraus geholt und eng in Plastikfolie verpackt. Noch ein Hinweis zu den Nährwerten: getrocknete Früchte besitzen viel Fruchtzucker. Die Riegel sind auf jeden Fall ein geeigneter Snack fürs Clean Eating, aber bitte nur einen am Tag. Ich ersetze ihn ab und zu mit meinen Nüssen am Vormittag. 

larabars riegel rezept clean eating

 

Lärabars
Serves 4
Write a review
Print
Zutaten
  1. 60 g Datteln
  2. 50 g Cranberries
  3. 50 g Mandeln
  4. 1/8 TL Zimt
Zubereitung
  1. Vorab: Ein Stück Backpapier bereit legen - nachher sind die Finge klebrig und dies nicht mehr möglich.
  2. Nun die Datteln und Cranberries in den Standmixer geben und so lange pulsieren, bis eine dicke, klebrige Masse entstanden ist (siehe Foto).
  3. Die Masse in eine kleine Schale geben.
  4. Nun die Mandeln in den Standmixer geben und diese pulsieren, bis sie klein, aber nicht zu Mehl verarbeitet sind.
  5. Die Mandeln zusammen mit dem Zimt zu der Beerenmasse geben und alles mit den Fingern zerkneten und so lange zerdrücken, bis alles vermengt ist.
  6. Als nächstes aus der Masse vier Riegel formen (das geht am besten auf dem ausgelegten Backpapier als Unterlage).
  7. Im Kühlschrank lagern.
Julie Feels Good https://www.juliefeelsgood.de/

.