Ihr wisst es alle: Ich bin ein Salatmädchen. Salat ist wahrscheinlich mein Lieblingsgericht. Und das soll jetzt kein Diät-Spruch sein, denn meine Salate sind nicht einfach nur grüne Blätter mit „Nichts“. Nein, meine Salate sind richtige Kreationen, die alle wichtigen Nährstoffe auf einmal abdecken. Also, vergesst ganz schnell den Zusammenhang Salat-Hungern. Ich esse seit Jahren schon mittags fast täglich Salat. In allen Variationen (hierzu gleich mehr). Mir schmeckt es einfach ganz wunderbar, so frisch und intensiv und immer abwechslungsreich. Dazu habe ich nach einem Salat überhaupt keine Probleme mit Müdigkeit und fühle mich einfach fit. Ich esse Salat nicht, weil er wenige Kalorien hat (meine Salate haben nämlich nicht wenig, aber auch nicht zu viele Kalorien (wie viele weiß ich nicht, ich zähle ja keine :-)), sondern einfach, weil er mir schmeckt. Ich denke, dass können viele von euch nachvollziehen. Und zum anderen ist so ein Salat natürlich auch super schnell zusammen geschnibbelt. Oft schneide ich die einzelnen Gemüsesorten schon sonntags vor (Wochenplanung) und muss dann am Vorabend oder morgens nur noch schnell zusammenwerfen, wonach mir an diesem Tag ist. 

tomaten salatdressing gesund clean eating rezept blog

Meine Salate bestehen aus:

Der Grundlage: u.a. Blattsalate, Tomaten, Gurke, Möhren, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Bio-Mais etc. Hier sind euch keine Grenzen gesetzt.

Eiweiß- und Kohlenhydratquelle: 2 gekochten Eiern in Scheiben auf 2 Scheiben Vollkornbrot, gekochte rote Linsen, Bohnen, oder 2 EL Magerquark auf 2 Scheiben Vollkornbrot.

Gesunde Fette: Olivenöl als Dressing.

tomaten salatdressing gesund clean eating rezept blog

Und nun kommen wir zu unserem heutigen Rezept: Dem Dressing. Immer nur Olivenöl wird auf die Dauer auch etwas langweilig. Vor einiger Zeit war ich in Köln zum Galeria Kaufhof Fitness Blogger Camp eingeladen. Dort wurden wir natürlich ganz wunderbar mit gesundem Essen versorgt un mittags gab es tolle Salate mit diesem unglaublich leckerem Tomatendressing. Dieses Dressing hat so unglaublich gut geschmeckt, dass ich zu Hause sofort überlegt habe, wie ich es nachmachen kann – und das Ganze natürlich gesund und Clean Eating geeignet. Das Dressing vom Camp war mit Sicherheit auch gesund, kam das Gericht doch von einem regionalen Bio-Lieferservice. Aber die konnte ich ja schlecht fragen, was denn alles drin sei im Dressing. 

 tomaten salatdressing gesund clean eating rezept blog

So schwer war es im Nachhinein nun doch nicht, dieses Tomatendressing selbst zu kreieren. Mir war wichtig, dass trotzdem genügend (1 EL pro Person) Olivenöl vorhanden ist. Zusätzlich mussten natürlich frische Tomaten hinzu und nun wurde etwas herum probiert und vom Mann testen lassen (der steht mittlerweile auch total auf Salat mittags), bis ich die für uns perfekte Mischung gefunden habe. Und diese möchte ich euch nicht vorenthalten – denn Abwechslung tut jedem gut und ich weiß, dass einige von euch immer auf der Suche nach gesunden, leckeren Dressings sind. 

tomaten salatdressing gesund clean eating rezept blog

Das Dressing hält sich übrigens gut verschlossen im Kühlschrank ca. 2 Wochen, aber so lange haben wir es noch nie geschafft. 

bannerblog

tomaten salatdressing gesund clean eating rezept blog

Tomaten Salatdressing
Serves 3
Write a review
Print
Zutaten
  1. 2 große Tomaten
  2. 2 EL trockene oder TK Kräuter (ich habe 1 EL Petersilie und je 1/2 EL Basilikum u. Thymian benutzt)
  3. 1 TL Salz
  4. 1/2 TL Pfeffer
  5. 4 EL Olivenöl
  6. 2 EL weißer Essig
  7. 2-4 EL Wasser nach Belieben
Zubereitung
  1. Die Tomaten in Stücke schneiden und mit allen anderen Zutaten in einen Standmixer geben und zu einem Dressing pulsieren. Das Ganze funktioniert auch mit einem Zauberstab.
Notes
  1. Hält sich im Kühlschrank ca. 2 Wochen.
Julie Feels Good https://www.juliefeelsgood.de/