muffins clean eating

Ich habe ja schon so einige Muffin Rezepte auf meinem Blog, aber dieses hier übertrifft alles! Ich beschreibe euch mal, wie sie mir mein Mann beschrieben hat: so soft, so rich (saftig), so sweet, so lecker! Und wer mir schon länger folgt weiß, dass mein Mann mein größter Kritiker ist und wenn ihm wirklich etwas schmeckt, muss ich es teilen, denn dann werden es auch eure Männer, nicht Clean Eater und sonst wer mögen! Heute kommt somit meine neuste Muffin Kreation für euch: Mandel-Mandelmus-Dattel Muffins. Clean Eating geeignet und super einfach zubereitet.
clean eating muffins blog rezept backen

Schnell und einfach: Muffins für alle

Olivia liebt es, mir beim Backen zu helfen. Wir haben seit ein paar Wochen den selbstgebauten IKEA Learning Tower, wobei ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob wir ihn behalten, da mir erst im Nachhinein aufgefallen ist, dass er fast unter ihren Hüften aufhört – die Absturzgefahr über Kopf ist da sicherlich sehr groß. Zur Zeit nutzen wir ihn allerdings mit Vorsicht, weil Olivia es einfach so gerne mag, mir zu helfen: sie rührt Zutaten zusammen, wiegt alles, was in ihrer Nähe ist auf der Küchenwaage, nascht vom Teig und freut sich, dass sie „kein Baby“ mehr ist und helfen darf. Letzten Sonntag waren wir also gerade dabei, Muffins zu backen, die ich ihr eigentlich die Woche über als Snack geben wollte (einfrieren, rausholen und in der Mikrowelle 30 Sekunden aufwärmen), als meine Freundin fragte, ob wir nicht zum Kaffee vorbei kommen wollen. Sie hätte allerdings nur Omas Marmorkuchen, der sei nicht Clean Eating geeignet. Über meine Antwort, dass ich sowieso gerade backe und etwas mitbringen werde, hat sie sich sicherlich sehr gefreut. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie lieb die Menschen in meinem Umfeld sind – dass sie so an mich denken. Könnte ihnen ja auch egal sein, wie ich mich ernähre oder sie vielleicht sogar nerven, dass ich immer extra Würste verlange (tue ich ja schon lange nicht mehr – ich hätte auch den Marmorkuchen gegessen, Lisa :-)), aber nein, sie kümmern sich und machen sich Gedanken. Tolle Freunde und Familienmitglieder habe ich! 
clean eating muffins blog rezept backen

Quark, Banane und Vollkornmehl als Grundzutaten.

Nun aber noch einmal zu den Muffins. Wie gesagt: ich habe eigentlich vorgehabt, Kleinkind-freundliche Muffins zu backen, aber das war mir dann für das Mitbringen zu unseren Freunden zu langweilig, also habe ich die Hälfte des Teigs als „Basic“ gebacken und die zweite Hälfte verfeinert. Und glaubt mir: es ist mir gelungen! Die Grundzutaten bestehen aus Vollkornmehl, Kokosöl, Quark, Banane und Ei. der Quark kann auch durch Skyr, Naturjoghurt oder griechischem Joghurt ersetzte werden. Das Kokosöl gegen Butter oder Olivenöl. Alles kein Problem. All das macht die Muffins so richtig schön saftig. Und für das gewisse Etwas habe ich zusätzlich zu den Grundzutaten Mandelmus, Mandeln und getrocknete Datteln hinzu gegeben. Normalerweise backe ich in meinen BPA freien Silikonförmchen, aber ich finde es immer netter, wenn Muffins etwas Papier um sich haben, wenn man sie mitbringt. Also habe ich Backpapier in Quadrate geschnitten und die Ecken eingeschnitten. Diese Quadrate habe ich in eine Muffinform aus Metall gelegt und den Teig hinein gegeben. So entsteht eine schöne Papierserviette, die hübsch aussieht. Super lecker, super einfach und super, um jeden Nicht Clean Eater von der gesunden Ernährung zu überzeugen! 
clean eating muffins blog rezept backen
clean eating muffins blog rezept backen

Clean Eating Muffins
Yields 12
Write a review
Print
Ingredients
  1. Zutaten
  2. 210 g Vollkornmehl
  3. 15 g Weizenkleie
  4. 2 TL Backpulver
  5. 1/2 TL Salz
  6. 2 EL Kokosöl, Olivenöl oder Butter
  7. 285 g Magerquark, Naturjoghurt oder griechischer Joghurt
  8. 80 g Honig oder Ahornsirup
  9. 1 TL Vanilleschotenpulver
  10. 1 reife, zermatschte Banane
  11. 1 Ei
  12. 3 EL Mandelmus
  13. 10 getrocknete Datteln, in Stück geschnitten
  14. 1 Hand voll Mandeln, grob zerhackt
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Muffinformen vorbereiten (einfetten oder mit Backpapier auslegen).
  3. Das Mehl, Backpulver, Salz und Weizenkleie vermengen.
  4. Das Kokosöl schmelzen.
  5. Nun Quark, Honig, vanille, Banane und Ei zum Öl geben und alles vermengen.
  6. Die Quarkmischung in die Mehlmischung geben und mit dem Löffel verrühren.
  7. Nun die Mandeln, Mandelmus und Datteln hinzu geben.
  8. Auf 12 Muffinförmchen aufteilen und im Backofen für 22 Minuten backen.
  9. In den Förmchen auskühlen lassen.
Julie Feels Good https://www.juliefeelsgood.de/