Werbung

Müde. Wer ist müde? Oh ja: Eigentlich jeder, mit dem man sich unterhält. Laut einer forsa- Umfrage klagen mittlerweile 50 Prozent der Deutschen (sehr) häufig über Müdigkeit und Erschöpfung (1). Aber wusstet ihr, dass das, was man isst, dazu beitragen kann, warum man so müde ist, beziehungsweise anders herum: mehr Energie hat? Heute erzähle ich euch, warum das so ist und wie ihr euch ernähren könnt, um mehr Vitalität aus euch heraus zu holen.
Zwei Gründe, warum wir uns schlapp und energielos fühlen können:
1. Wir nehmen womöglich nicht genug Energie durch unsere Ernährung auf.
2. Wir ernähren uns nicht optimal (also nicht gesund und ausgewogen) und nehmen somit zu wenige der wichtigen Nährstoffe für unseren Energiestoffwechsel auf.

Energie und Vitalität durch gesunde Ernährung

Lebensmittelvielfalt ist wichtig

Bei der Verwertung von Nahrung arbeiten unsere Körper wie kleine Maschinen. Sie nehmen die Nahrung auseinander, suchen sich die brauchbaren Teile heraus und sortieren Unbrauchbares aus. Damit sie genügend „Brauchbares“ bekommen, sollte das, was wir essen, möglichst nährstoffreich sein.
Eine typische Mahlzeit – sagen wir gegrillter Lachs und Ofengemüse mit Naturreis und sogar noch meinem Schokoladen-Mousse mit frischem Obst als Nachtisch – liefert nicht nur Energie, sondern auch wertvolle Vitamine, ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe. Das alles benötigt der Körper und kann es verwerten.
Wenn wir uns NICHT ausgewogen ernähren (z. B. mit ungesunden Snacks to go), kann das unsere Verdauung und unser Wohlbefinden negativ beeinflussen. Das hat bestimmt auch jeder schon einmal bemerkt.

Welche Rolle spielt Zucker

Zucker kommt natürlicherweise in Lebensmitteln wie zum Beispiel Obst, Gemüse und Milch vor. Er wird von uns verdaut und dient primär der Energiegewinnung. Zahlreichen Lebensmitteln wird zusätzlich „einfacher“ Zucker, wie Trauben- oder Fruchtzucker, zugesetzt – oft in großen Mengen (denkt zum Beispiel mal an gesüßte Getränke!). Das Problem ist: Zucker liefert uns zwar schnell Energie – jedoch handelt es sich dabei nur um einen kurzen Energieschubs, der nicht lange anhält. Daher lautet meine Devise: zugesetzten Zucker besser einsparen und möglichst vollwertig essen und trinken.
Also wenn schon etwas Süßes, dann lieber Obst wie ein paar Datteln oder Weintrauben naschen. Denn diese liefern längerfristig Energie, da sie neben Zucker auch komplexe Kohlenhydrate bzw. Ballaststoffe und wichtige Vitamine enthalten.
Energie und Vitalität durch gesunde Ernährung

Nährstofflieferanten

Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte und vielen Vitaminen sind essenziell für eine gesunde Ernährung – und ausreichend Energie und Vitalität. B-Vitamine sind hierbei mit die wichtigsten Vitamine für den Körper. Zum Glück findet man B-Vitamine in vielen Nahrungsmitteln und kann mit einer abwechslungsreichen Ernährung eigentlich fast alles abdecken.

Welche Nahrungsmittel enthalten Vitamin B?

Vitamin B1 (Thiamin) spielt eine entscheidende Rolle für einen normalen Energiestoffwechsel, die normale Funktion des Nervensystems sowie des Herzens. Vitamin B1 kommt u.a. in dunkelgrünem Blattgemüse, Vollkornmüsli bzw. Haferflocken und Weizenkleie vor. 
Vitamin B2 (Riboflavin) unterstützt einen normalen Energiestoffwechsel, ist wichtig für die normale Funktion des Nervensystems und trägt zur Erhaltung gesunder Haut sowie normaler roter Blutkörperchen bei. Außerdem leistet es einen Beitrag für die Erhaltung der normalen Sehkraft. Milch und Milchprodukte wie Joghurt und Käse beinhalten dieses Vitamin. Spargel, Spinat und andere dunkelgrüne Blattgemüse-Sorten sowie Hähnchen, Fisch und Eier haben ebenfalls einen hohen Vitamin-B2-Gehalt. 
Vitamin B3 (Niacin) ist an der Energiebildung oder -produktion in den Zellen beteiligt und trägt so zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Hähnchen, Lachs oder Thunfisch in Wasser sind gute Lieferanten. Außerdem Bohnen, Erdnüsse und Vollkornnudeln.
Vitamin B5 (Pantothensäure) trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel sowie zu einer normalen Synthese und zu einem normalen Stoffwechsel von Steroidhormonen, Vitamin D und einigen Neurotransmittern bei. Des Weiteren trägt es zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Lachs, Avocado, Brokkoli und Joghurt stehen hier ganz oben auf der Liste. 
Vitamin B6 (Pyridoxin) spielt eine Rolle im normalen Eiweiß- und Glycogenstoffwechsel. Es trägt zur Verringerung von Müdigkeit bei. Hier helfen Fisch, Bananen, grünes Blattgemüse wie Spinat, Kartoffeln und Haferflocken. 
Vitamin B12 (Cobalamin) trägt zur normalen Bildung von roten Blutkörperchen bei. Es unterstützt den normalen Energiestoffwechsel sowie die gesunde Funktion des Nervensystems. Vitamin B 12 erhaltet ihr durch tierische Produkte, aber auch Soja. 
centrum vital

Manchmal benötigen wir etwas Hilfe

Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, der deckt Vieles sicher schon ab, aber in bestimmten Lebenslagen (z. B. Stress oder ein anspruchsvoller Alltag (hello, Mamis da draussen)) merkt man doch schnell, dass eine gesunde Ernährung an sich eventuell nicht ganz ausreicht. Ich greife in solchen Situationen auf Nahrungsergänzungsmittel zurück. Ja, Nahrungsergänzungsmittel sind im Clean Eating erlaubt.
Um einen Ausgleich zu erhalten und euch voller Energie zu fühlen, könnt ihr u. a. Centrum Vital Fokus nehmen, ein Vitamin-B-Komplex aus 7 wertvollen B-Vitaminen. Das sind leckere Granulat-Sticks, die durch ihre Einnahmeform auch super praktisch für unterwegs sind und in jede Handtasche passen. Wichtig ist, dass ein solches Nahrungsergänzungsmittel als Ergänzung gesehen wird, das dabei unterstützt, was die Ernährung alleine manchmal nicht leisten kann. Hauptaugenmerk für die Gesundheit ist immer noch, was gegessen wird.*
avocado eier Rezept

Avocado Eier

Und damit ihr so richtig viel Energie bekommt, habe ich hier ein Rezept für euch: Avocado Eier. Eiweiß-Hälften, die mit Avocado und Eigelb gefüllt sind. Super lecker, super schnell gemacht und super viele B-Vitamine on top.

 (1) forsa-Umfrage „Deutsche Nährstoff-Versorgung“ im Auftrag von Centrum unter 2.019 Personen ab 18 Jahren, Befragungszeitraum: 06.11.–14.11.2017
*Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Centrum entstanden.
Avocado Eier
Write a review
Print
Zutaten
  1. 4 Eier
  2. 1 Avocado
  3. 1 EL Zitronensaft
  4. Salz,Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Eier hart kochen.
  2. Die Avocado zermatschen, Salz und Pfeffer hinzu geben.
  3. Die fertig gekochten Eier längs halbieren und das Eigelb jeweils heraustrennen. Die Hälfte Eigelb unter die Avocado mischen und die Eihälften mit dieser Creme füllen.
Julie Feels Good https://www.juliefeelsgood.de/