Glaubt es mir: Grünkohl kann auch roh wunderbar schmecken! Viele, vor allem die Norldichter unter euch – kennen Grünkohl wie ich als „Matschepampe“ mit Kartoffeln und Wurst! In den USA essen FitFoodies Grünkohl allerdings roh und oft als Salat. Und es schmeckt einfach wahnsinnig lecker – wenn man ein paar Dinge beachtet.

Grünkohl kale salat gesund essen superfood

Aber vorab ein paar Sätze dazu, wie gesund Grünkohl (Kale auf englisch) eigentlich ist.

Grünkohl versorgt den Körper mit Antioxidantien und kann ihn damit u. a. gegen Entzündungen und chronische Erkrankungen schützen. Auch Carotinoide, die sich positiv auf die Haut auswirken, sind enthalten. Darüber hinaus überzeugt Grünkohl mit seinem Gehalt an Kalzium, Kalium, Ballaststoffen, Eisen und Vitamin K (wichtig für gesunde Knochen). 

Das solltet ihr beachten:

Ich finde, der grobe, große Grünkohl, den man zum Einkochen benutzt, schmeckt nicht im Salat. Das ist wie mit Spinat. Da muss für mich auch der Baby Spinat und Baby Kale her.

Also: Schaut bei den großen Supermarktketten wie Edeka und Rewe oder HIT – dort findet ihr ganz sicher Baby Kale (z. B. von Florette).

Diesen Baby Kale müsst ihr dann am besten vor dem Verzehr noch „massieren“. Dass macht man, damit der leicht bittere Geschmack verschwindet und der Kale noch weicher wird.

So gehts:

Hierzu gebt ihr die Dressing Zutaten (ich liebe Olivenöl, Weißweinessig, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Senf mit Parmesankäse) zum kale und massiert ihn ca. 1-2 Minuten mit den Fingern.

Fertig ist euer Kale Salat, den wir gerade am liebsten mehrmals die Woche essen.