Heute habe ich ein neues Nudelgericht für euch. Ihr wisst ja, wir lieben Nudeln. Und richtig portioniert kann man sie auch ohne schlechtes Gewissen essen.

Wir bevorzugen die Vollkornvariante, das ist definitv die gesündere Version, aber auch wir mischen ab und zu mit „normalen“ Nudeln, also Weißmehlnudeln.

Balance is the key – wie ich immer sage 🙂

hummus nudeln spaghetti clean eating rezept gesund

Hände hoch: wer weiß, was Hummus ist? Ich denke, viele von euch, die schon länger gesund und pflanzenbasiert essen, kennen Hummus. Aber wer neu im Clean Eating ist, dem sagt dieser Begriff eventuell nichts.

Hummus ist eine Paste bzw. Streichcreme, die aus Kichererbsen hergestellt wird. Super cremig, super lecker. Ich könnte mich hinein legen. Man kann Hummus super zum Dippen für Rohkost nehmen, in den Wrap geben oder wie ich Hauptspeisen damit verfeinern.

Ich kaufe meinen Hummus fertig und clean (also ohne Zusatzstoffe) bei DM und Co. Das spart mir Zeit und ist genauso lecker.

Für das heutige Rezept habe ich Hummus mit etwas Gemüsebrühe und Nudelwasser verdünnt und zu einer Soße gerührt. Diese Soße kommt unter die fertig geochten Vollkorn Spaghetti.

Dazu gibt es gebratenes Gemüse aus Zucchini, Paprika, Zwiebeln und Artischoken (eingelegt und abgetropft).

Ein schnelles und einfaches Clean Eating Rezept, das es bei uns definitiv öfters geben wird.