Warum greife ich eigentlich fast immer zu schwarz, wenn ich shoppen bin? Na gut, Weiß und Grau sind auch ab und zu dabei. Es ist wie verhext – ich steuere direkt auf diese Farben (sind es überhaupt Farben?) zu und kaufe sie dann auch. Ab und an versuche ich – gerade auch bei der Workout Kleidung – etwas mehr Farbe ins Spiel zu bringen, aber in den schlichten Tönen fühle ich mich am wohlsten – eine graue Maus bin ich deswegen noch lange nicht…

„Biker-Hipster-Grunge Style“ so nennt eine bekannte Fashion Zeitschrift den angesagten Trend, den ich sehr gerne mag und in letzter Zeit auch in meine Sportkleidung umgesetzt habe.

Irgendwie hat jeder so seinen Stil, und da sind Outfits für die Fitness keine Ausnahme. Mich findet man meistens in folgendem Outfit: Einer hautengen, knöchellangen Workout Leggings, einem hübschen Sport BH, darüber ein lockeres Top, das unter den Armen weit ausgeschnitten ist und ein paar Nike Sneaker. Und  hier kommt mein dazu passendes aktuelles Mood-Board für euch: 

work out fitness bekleidung

Eins | Zwei | Drei | Vier | Fünf | Sechs | Sieben | Acht | Neun | Zehn | Elf | Zwölf | Dreizehn

Ich konnte natürlich nicht widerstehen und habe zugeschlagen: Nummer eins, drei und neun sind in meinem Einkaufskorb gelandet und ich kann gar nicht abwarten, dass der Postbote klingelt…

Habt ihr (vielleicht sogar unbewusst) einen Kleidungsstil für den Sport, den ihr bevorzugt? Wenn ja, in was trainiert ihr gerne? Was ist ein Muss, was geht gar nicht?